Corona

In “Heinzels Wintermärchen” gilt in diesem Jahr 2G.

Das heißt, die Besucher müssen geimpft oder genesen sein. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren haben freien Zugang.

Darüber hinaus gibt es eine Maskenpflicht, außer beim Verzehr von Speisen und Getränken.

Corona Regeln Weihnachtsmarkt Kölner Altstadt

FAQ

Bitte führen Sie für eine Kontrolle Ihren aktuellen Impf- oder Genesenen-Nachweis und ein aktuelles Ausweisdokument bei sich.

Die Einhaltung der 2G-Regel wird stichprobenartig kontrolliert. Wer kontrolliert wurde erhält einen Stempel, damit er sich nicht mehrfach ausweisen muss. Der Stempelaufdruck dient auch als 2G-Nachweis auf den anderen Weihnachtsmärkten in der Innenstadt.

Ausgenommen von 2G sind Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren. Für Kinder ab 16 Jahren gilt die 2G-Regel.

Nur vollständig immunisierte Personen dürfen den Markt besuchen.

Für Menschen, die sich aus medizinischen Gründen (z.B. weil sie immungeschwächt sind) nicht impfen lassen können, wird mit einer ärztlichen Bescheinigung sowie einem höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests oder einem höchstens 6 Stunden zurückliegenden negativen Antigen-Schnelltest der Zugang gewährt. Schnelltestzentren gibt es in der unmittelbaren Nähe zum Markt (Gürzenichstraße & Lintgasse).

Hier gilt wie auf dem gesamten Markt 2G. Die 2G-Nachweise werden am Eingang der Büble Alpe kontrolliert.

Ja, auf der Eisbahn gilt ebenfalls 2G.

Im Eingangsbereich der Eisbahn gilt die Maskenpflicht, auf der Eisfläche beim Eislaufen hingegen nicht.

Grundlage der Zugangsbegrenzungen für den Marktbesuch ist die aktuelle Allgemeinverfügung der Stadt Köln und die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.